top of page

Kinderwunschbehandlung mit westlichen Arzneipflanzen in der Integrativen Chinesischen Medizin (ICM)

In der Kinderwunschbehandlung kann Chinesische Medizin sehr gut in die Schulmedizin integriert werden. Die Fruchtbarkeit und die Voraussetzungen für das Eintreten einer Schwangerschaft kann deutlich verbessert werden. In diesem Seminar diskutiert Dr. Ruth Illing den Einsatz von westlichen Arzneipflanzen in der Chinesische Medizin zur Behandlung von Unfruchtbarkeit.

Die Weiterbildung im Überblick

Datum: 

12.-13. April 2025 

Tag/Zeit: 

Sa-So, 09:00–17:00 Uhr

Präsenzzeit: 

14 Stunden 

Kursleitung: 

Dr. med. Ruth Illing

 

Unterrichtssprache: 

Deutsch

Kosten:

CHF 495.-

Anerkennung TCM Fachverband:

Label-Nr. 25011

Schwesternschaft.jpeg

Über diese Weiterbildung

Eines von sechs Paaren weltweit erlebt eine Form von Unfruchtbarkeit. Das derzeitige Auftreten von ungewollter Kinderlosigkeit über mindestens 12 Monate wird weltweit auf 9% geschätzt für Frauen zwischen dem 20.-44. Lebensjahr. Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt Paaren, die über ein Jahr erfolgslos versuchen, die fruchtbaren Tage zu nutzen, um schwanger zu werden, in Kinderwunschabklärung und -behandlung zu gehen. Je früher eine Störung in der Reproduktion erkannt wird, desto höher bestehen die Chancen, funktionelle Abweichungen durch die CM zu regulieren und einen oft so beschwerlichen Leidensweg zu ersparen. 

Fachkenntnisse über die Gründe der weiblichen Infertilität, die diagnostischen Abklärungen und die Behandlungsmöglichkeiten aus westlicher Sicht sind Voraussetzung dafür, Paare mit unerfülltem Kinderwunsch mit CM zu begleiten. Gerade in der Kinderwunschbehandlung kann die CM sehr gut in die Schulmedizin integriert werden. Diese Integration lässt zu, dass die eigenen Ressourcen der Paare optimal genutzt werden und die Kinderwunschbehandlung allumfassend und zügig erfolgen kann. Die Fruchtbarkeit und die Voraussetzungen für das Eintreten einer Schwangerschaft kann deutlich verbessert werden.

 

An diesem Wochenende werden folgende Themen diskutiert:

  • Grundlagen der westlichen Infertilitätsabklärung und -behandlung

  • Zyklusphasensynchrone CM-Therapie mit Rezeptanalysen

  • Differentialdiagnosen weiblicher Infertilität in der CM mit Rezeptanalysen

  • CM-Begleitung bei assistierter Reproduktion mit Rezeptanalysen

  • Alle Rezeptanalysen beziehen sich auf die Behandlung mit westlichen Arzneipflanzen in der Integrativen Chinesischen Medizin (ICM).

 

Voraussetzung: Grundkenntnisse in der Chinesischen Medizin und mit Arzneipflanzen

Über die Kursleitung

Ruth Illing 1_11.23.jpg

Dr. med. Ruth Illing

Dr. med. Ruth Illing ist Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe. Sie hat ihr Medizinstudium in Bonn, Münster und Berlin absolviert und ihre Facharztausbildung in Thüringen gemacht. Seit 1998 hat sie sich intensiv in Akupunktur und Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) fortgebildet, bei namhaften Experten wie Prof. Yuning Wu, Jeremy Ross und anderen, mit einem Fokus auf Gynäkologie und Geburtshilfe. Dr. Illing ist Dozentin an der Wiener Schule für TCM, unterrichtet bei Ärzt:innen für Akupunktur und doziert an der Fachhochschule Joanneum Graz, seit 2013. Sie war von 2006-2016 stellvertretende Leiterin des Kinderwunsch-Institutes in Dobl bei Graz, wo sie sich auf Reproduktionsmedizin und TCM spezialisierte. Seit 2012 führt sie ihre eigene Praxis für Gynäkologie und TCM in Premstätten bei Graz und fokussiert sich hier auf Kinderwunsch, Endometriose und bioidente Hormone (www.gyn-tcm-praxis.at).

W22HFP2
Arbeitsbuch
bottom of page